SHISUI RYU KARATE DO

Im Jahr 2007 begründete Shihan Piacun den Karate – Stil Shisui Ryu

Karate Do. Shisui bedeutet «stilles Wasser» und hat seinen Ursprung in einem Beinamen, den ihm sein Sensei Murakami gegeben hat.

 

Gebildet wird der Ausdruck «Shisui» aus den japanischen Kanji (Schriftzeichen) für «Anhalten» und «Wasser».

Er kann also als Sinnbild für die Kraft des angehaltenen Wassers gelesen werden. Es handelt sich um eine ruhende Kraft, die ständig in alle Richtungen wirkt, die aber auch urplötzlich mit ungestümer Energie entfesselt werden kann.

 

Der Stil ist eine Verschmelzung der beiden Stile Shotokan und Mushin Do Ryu, deren Katas und Techniken Shihan Piacun weiter entwickelt hat. So gibt es neben den 26 Shotokan Katas rund 20 weitere Formen, die ihren Ursprung im traditionellen Karate Do Okinawas und in den chinesischen Kampfkünsten haben.


Katas im "Shisui Ryu Karate Do" Stil


Taikyoku Shodan

Taikyoku Nidan

Taikyoku Sandan

Taikyoku Yondan

Taikyoku Godan

Heian Shodan

Heian Nidan

Heian Sandan

Heian Yondan

Heian Godan

Heian Oyo

Fukyu Gata Shodan

Fukyu Gata Nidan

Tekki Shodan

Tekki Nidan

Tekki Sandan

Ananku 

Bassai Dai

Bassai Sho

Shisui no Passai

Izumaki Sho

Jion

Jion no Ichi

Ji’in

Jitte

Empi

Kanku Dai

Kanku Sho

Hangetsu

Sochin

Chinte

Gangaku

Gangaku Sho

Wankan

Shisui no Wankan

Wandan

Wansu

Nijushiho

Unsu

Gojushiho Sho

Gojushiho Dai

Seipai

Seienchin

Yuchinin

Sanchin

Saifa

Meikyo Shodan

Meikyo Nidan

Meikyo Sandan (Rohai)

Ten no Kata (Omote und Ura)